RAS Kanzlei - Kanzlei für Fluggastrechte - EG 261/2004 - Bundesweite Vertretung
Ärger mit der Airline? 5 Schritte zum Ausgleich Musterbrief und Anschriften Großkreisentfernung Rechner Checkliste Flugverspätung Checkliste Flugannullierung Übersicht alle Ansprüche Ausgleichsleistungen FAQ Betreuungsleistungen FAQ Unterstützungsleistungen FAQ Rechtsschutzversicherung Die Mandatierung Das gerichtliche Verfahren Zubringer- / Anschlussflug FAQ Streik FluggastVO Volltext Kontakt Datenschutz Impressum
Rechtsschutzversicherung

Wie funktioniert das mit der eigenen Rechtsschutzversicherung?


1. Sie haben eine Rechtsschutzversicherung?

Eine Rechtsschutzversicherung kann dankbar sein. Im Zweifel übernimmt sie die Kosten einer juristischen Auseinandersetzung. Allerdings kann eine Eigenbeteiligung vereinbart sein, die der Rechtsschutzversicherte im Falle des Unterliegens am Ende selber zahlen muss.

In Fluggastfällen übernimmt die eigene Rechtsschutzversicherung regelmäßig die Deckung einer anwaltlichen Vertretung.


2. Was ist zu tun?

Wenn Sie als Fluggast einer Flugirritation erlebt haben (Nichtbeförderung, Annullierung, große Verspätung) sollten sie zunächst die Airline mittels unseres Musterschreibens anschreiben und unter Fristsetzung zur Zahlung auffordern.

Erst wenn die Frist fruchtlos verstrichen ist, sollten Sie über den Kontakt zu Ihrer Rechtsschutzversicherung und den Gang zu einem Rechtsanwalt nachdenken.


3. Warum erst selber anschreiben?

Hier ist das Zauberwort „Verzug“. Wenn Sie eine Zahlungsfrist gesetzt haben und diese abgelaufen ist, befindet sich die Airline im Verzug. Mit Eintritt des Verzuges werden alle verzugsbedingt entstandenen Kosten erstattungsfähig. Die Kosten für die anwaltliche Beauftragung sind nach Eintritt des Verzuges notwendige Kosten der Rechtsverfolgung.

Wenn Sie bei Ihrer Rechtsschutzversicherung eine Eigenbeteiligung haben und sich einen nach Rücksprache mit der Rechtsschutzversicherung einen Rechtsanwalt für eine Beratung nehmen, obwohl die Airline noch nicht im Verzug ist, sind die Kosten für die Beratung nicht erstattungsfähig. Zwar wird die Rechtsschutzversicherung die Kosten des Rechtsanwalts zahlen - aber auf Ihrem Eigenanteil werden Sie „sitzen bleiben“.

Deshalb immer erst die Voraussetzungen schaffen, um die eigenen Kosten erstattungsfähig zu machen.

Fragen Sie uns nach unserer Einschätzung - kostenfrei und unverbindlich


4. Die Airline ist im Verzug. Was nun?

Jetzt sollten Sie bei der Rechtsschutzversicherung eine Deckungsanfrage betreffend die aussergerichtliche Beratung stellen.

Hierzu können Sie entweder mündlich kurz anrufen und Ihren Fall in drei Sätzen darstellen. Dann bekommen Sie eine Schadensnummer mitgeteilt. Diese muss notiert werden - weil unter ihr der Vorgang bei der Rechtsschutzversicherung bearbeitet wird.

Alternativ können Sie auch das unten dargestellte Musterschreiben benutzen. Praktischer Weise brauchen Sie hier gar nicht viel schreiben. Sie können einfach das Aufforderungsschreiben an die Airline als Kopie anheften. Anhand dieses Schreibens kann dann die Rechtsschutzversicherung sehen, worum es geht.


5. Deckungszusage wurde erteilt

Wenn die Deckungszusage erteilt wurde, können Sie sich einen Anwalt Ihrer Wahl nehmen und mit diesem den Fall besprechen. Der Anwalt kümmert sich dann um alles Notwendige.


6. Klage wird eingereicht

Überlicherweise wird die Airline noch einmal aussergerichtlich zur Zahlung durch den Rechtsanwalt aufgefordert. Wenn die Frist fruchtlos verstrichen ist, wird der Rechtsanwalt bei der Rechtsschutzversicherung erneut eine Deckungszusage – sodann hinsichtlich des gerichtlichen Verfahrena betreffend die 1. Instanz – einholen.

Das allerdings macht der Rechtsanwalt für Sie.


Musterbrief Deckungszusage Rechtsschutzversicherung
– keine Haftung bei Verwendung –












































© RAS Kanzlei 2016




Max Mustermann - Musterstraße 11 - 11111 Musterstadt
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An die
(Anschrift RSV)

Musterstadt den 31.07.2013

Deckungsanfrage
Versicherungsnummer: 000000000000


Sehr geehrte Damen und Herren,

in vorbezeichneter Angelegenhe stelle ich die nachfolgende

Deckungsanfrage

und bitte, diese für den nachfolgenden Sachverhalt zu gewähren:

Aufgrund einer Flugunregelmäßigkeit hat das ausführende Luftfahrtunternehmen Ausgleichsansprüche nach der Fluggastrechte-Verordnung (EG 261/2004) zu gewähren. Hinsichtlich des genauen Sachverhalts sowie des Streitwertes verweise ich auf das beiliegende Schreiben, aus dem sich die Einzelheiten des Sachverhaltes ergeben.

Wie ersichtlich, wurde das Luftfahrtunternehmen auch bereits von mir zur Zahlung aufgefordert. Die gesetzte Zahlungsfrist ist nun fruchtlos verstrichen. Ich bitte um Deckungszusage für eine aussergerichtliche anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

   Mustermann


Anlage
Zahlungsaufforderung an Luftfahrtunternehmen



RR-Mail